Werbung
Freitag, 24.11.17
Nicht angemeldet

Sehnsuchts - Gedichte   (Gedichte 5 bis 8 von 121)

#5 - Sonntag 26 Aug 07 - 19:03 - Von Daemon
Was ist nun Falsch und was ist Richtig?
ich war dir angeblich sehr wichtig!
Hab dich zweimal wegen ihm verlassen,
trotzdem werd ich dich nicht hassen.
Ich hoff du wirst es bald verstehen,
deswegen werd ich von dir gehen.
Wie bedenkst du weiter zu machen,
merkst du nicht du belügst dich mit deinen eigenen Lachen.
Wie hälst du das bloß aus,
ich kann nicht mehr will nur noch raus.
Wie kann man so Glücklich sein?
Fühlst du dich langsam nicht allein?
Wollt ewig bei dir bleiben,
einfach mal ohne leiden.
Das war wieder nur ein Traum,
sitz wieder in diesem Raum.
Versuch mich abzulenken,
trotzdem kann ich nur an sie denken...
Hoff du stehst bald auf,
sonst ist alles aus.

by Daemon
Twista
[0 Votes]    per E-Mail senden   
#6 - Freitag 17 Aug 07 - 06:12 - Von The_Witch
Warum bist du so weit weg?



Allein sitz ich da,
gequält von Schmerzen,
die unerträglich sind.
Zerfressen von Sorgen,
schwebe ich in Gedanken bei Dir.

Das Gewissen plagt,
das Herz schreit,
die Glieder sind schwach,
die Energie verschwunden...
... nur die Liebe bleibt allein zurück.

Doch fern von mir,
sind Gedanken an mich,
die mein Herz nach langer Reise erreichen.
Die Wärme verdrängt die Kälte,
die Liebe erblüht.

Ein einziger Gedanke von Dir,
ein einziges Wort von Dir,
und meine Liebe zu Dir,
bringen Licht in das graue Leben.

Und die Liebe zu Dir,
macht mich grenzenlos stark,
zeigt mir immer den Weg,
lässt mich nie verzweifeln...
...und erinnert mich immer daran:
Wie wichtig du für mich bist!!!

[0 Votes]    per E-Mail senden   
#7 - Freitag 17 Aug 07 - 06:11 - Von The_Witch
Sehnsüchtige Träume



Will Dich sehen riechen schmecken,
die Lust von Deinen Lippen lecken.
Meinen Körper sanft an Deinem reiben.
Mit Dir mir meine Zeit vertreiben.

Will Dich atmen, will Dich spüren
Deinen Körper nur berühren.
Will erkunden, all das Neue
Glaub mir, dass ich nichts bereue.

Deine Küsse schmecken süß.
Fühl mich wie im Paradies.
Doch was ist das für ein Ton,
der da klingt mit so viel Hohn.

Kurz nach 8 der Wecker läutet.
Fühle mich so ausgebeutet.
Sinke langsam in die Kissen,
will dies Gefühl nie mehr vermissen.

Doch du bist so fern von mir,
werde nie ein Teil von Dir.
Nur die Träume sind geblieben
Und Du wirst eine andere lieben.

[5 Votes]    per E-Mail senden   
#8 - Freitag 17 Aug 07 - 06:10 - Von The_Witch
my way home - mein weg nach hause



der himmel glüht ganz warm und rot
bin auf dem weg nach hause
das wasser trägt ein segelboot
ich gönn mir eine pause

ich schau herum, find eine bank
und lass mich auf ihr nieder
denn wer nicht rastet, der wird krank
und das ist mir zuwider

die blütenpracht am wegesrand
bewundere ich gerne
ein mäuschen frisst mir aus der hand
verspricht mir tausend sterne

viel sonnenstrahlen fang ich auf
lass mir die wärme schenken
wenn mich was ärgert, pfeif ich drauf
versuch, nicht dran zu denken

mein weg nach hause führt mich ins licht
mein vater die arme ausbreitet
denn immer hält er, was er verspricht
das paradies er mir bereitet.

[0 Votes]    per E-Mail senden   
<< Seite zurück  
Seite
 
Nächste Seite >>